Löschwasserbehälter

Da die Bereitstellung von Löschwasser in den letzten Jahren vermehrt dezentral organisiert wird, gewinnen Löschwasserbehälter zunehmend an Bedeutung. bauku PROFILEEN®-Löschwasserbehälter aus PEHD und PP werden entsprechend den Vorgaben der DIN 14230 aus Großrohren gefertigt und bieten bezüglich der Betriebssicherheit und der Verlegung entscheidende Vorteile. 

Löschwasserbehälter_Einbau_2

PEHD und PP weisen von allen gängigen Rohrwerkstoffen die höchste Beständigkeit auf und sind äußerst langlebig (Lebensdauer > 80 Jahre) sowie absolut korrosionsfrei. Darüber hinaus sind beide Werkstoffe außergewöhnlich flexibel, so dass Risse im Material praktisch ausgeschlossen sind. Zudem ist sowohl PEHD als auch PP absolut porenfrei und die Rohrverbindungen werden vollständig fugenlos verschweißt. Sie erhalten also einen monolithischen Löschwasserbehälter, welcher zuverlässig und dauerhaft dicht ist.

Trotz der außergewöhnlich hohen Flexibilität bieten beide Werkstoffe hohe Steifigkeiten, so dass unsere bauku PROFILEEN®-Löschwasserbehälter, bei vorschriftsgemäßem Einbau, bis SLW 60 befahrbar sind. Da unsere Löschwasserbehälter aus Großrohren gefertigt werden, kann die Behältergeometrie sehr flexibel an die Platzverhältnisse vor Ort angepasst werden. Zudem ist es möglich, die Rohrverbindungen sowohl auf der Baustelle, als auch werkseitig zu verschweißen. So können Behälter mit bis zu 150 m³ Nutzvolumen vollständig werkseitig vorgefertigt und 1-teilig geliefert werden. Auf der Baustelle muss der Löschwasserbehälter dann nur noch vom Transportfahrzeug in die Baugrube versetzt werden. Durch die Möglichkeit, die Rohrverbindungen auch vor Ort zu verschweißen, können jedoch auch Behälter mit einem Nutzvolumen von 500 m³ und mehr realisiert werden. Zudem kann die Anzahl und Länge der gelieferten Bauteile an die geplante Verlegung angepasst werden. 

 

LWB-Hillersleben-verladen_bearbeitet_web

Darüber hinaus sind unsere bauku PROFILEEN®-Löschwasserbehälter aufgrund der profilierten Bauweise außergewöhnlich leicht. So beträgt beispielsweise das Gesamtgewicht eines werkseitig verschweißten Löschwasserbehälters mit 150 m³ Nutzvolumen weniger als 8.000 kg. Bei mehrteilig gelieferten Behältern beträgt das Rohrgewicht bei einer Baulänge von 6,00 m nie mehr als 2.500 kg. Aufgrund des geringen Gewichtes ist für die Verlegung also kein schweres Hebegerät erforderlich. Ein ausreichend großer Bagger reicht für die Verlegung unserer Löschwasserbehälter in der Regel aus. 

bauku PROFILEEN®-Löschwasserbehälter werden nach den Vorgaben der DIN 14230 sowie den derzeit gültigen Normen und Richtlinien wie der DIN EN 13476, DIN 16961, DIN EN 1610 und ATV-DVWK-A 127 hergestellt und verlegt. Hierbei ist insbesondere die Verlegung unserer Löschwasserbehälter gemäß DIN EN 1610 hervorzuheben. Dabei handelt es sich um eine normale Kanalrohrverlegung, welche von jedem fachkundigen Tiefbauunternehmen ausgeführt werden kann.

LWB-Hillersleben-eingebaut_web

Spezielle Anforderungen an die Bettung, das Verfüllmaterial oder den Einbau bestehen nicht. Eine projektbezogene, prüffähige statische Berechnung der Behälterrohre nach ATV-DVWK-A 127 sowie, falls erforderlich, der Nachweis der Auftriebssicherheit werden von uns im Auftragsfall kostenfrei mitgeliefert. Unsere bauku PROFILEEN®-Rohrsysteme haben sich bereits seit 1956 am Markt bewährt, damit sind wir der erfahrenste Hersteller für profilierte Kunststoffrohre welt-weit. Seit diesem Zeitpunkt haben wir das Produkt stetig weiter entwickelt und zahlreiche Patente und Gebrauchsmuster erwirkt. Diese Mischung aus Erfahrung und Innovation  ist gerade in so sensiblen Bereichen wie der Löschwasserversorgung eine wichtige Voraussetzung.Bei der Planung und Ausschreibung eines Löschwasserbehälters stehen Ihnen unsere Ingenieure und Anwendungstechniker jederzeit  beratend zur Seite. Auch während der Verlegung wird die Baustelle durch unsere Montageabteilung umfassend betreut um eine optimale Verarbeitung sicher zu stellen.

Hier finden Sie die Broschüre zum Download